Red Barons Webseiten

 

 

Radeltour 2008

 

 Brüggen

Kempen

Kevelaer

 Kleve   

Xanten

Kalkar

Zurück

 

Kleve

 

 

 

Als ich dieses Foto sah
Dachte ich sogleich:
Das ist doch der See
Durch den der Ingenieur
der russische geschwommen
Und der dann dem Maharadscha
Die schöne Tänzerin La Jana
Weggenommen
Vorher mit dem Tiger von Eschnapur
Gar arg gerungen
Und das edle Tier dann auch bezwungen
Ist er mit seiner Liebsten
Durch die Welt gefahren
Bis der Maharadscha
Beiden auf die Schliche kam
Und die schöne Tänzerin erneut
Gefangen nahm -
Nun ihr Lieben
Werden Sie gewiss und auch
Mit recht mich fragen:
Was hat das alles mit dem
Niederrhein zu tun?
Oh fragt nicht nach wann und wie
Am Niederrhein ist wirklich
Alles reine Poesie!

Hanns Dieter Hüsch

 

 

 

 

Während Marila, Nils und Gerhard noch über die nebenstehende morgendliche Parole schmunzeln, setze ich bereits den Helm auf.

 

 

Schloss Moyland

 

Schloss Moyland zwischen Kalkar und Kleve ist das Museum für Joseph Beuys. Hier sind die Wände dicht an dicht mit Wichtigem und Unwichtigem gepflastert. Die Fülle erschlägt den Zuschauer. Doch auch der gepflegte weitläufige Park bietet viele Objekte weniger bekannte Künstler. Ich zeige hier nichts vom Joseph und verschweige auch die Namen der anderen Künstler, um nicht bei einer Urheberverletzung ertappt zu werden. Die vier unteren Bilder mögen für sich selbst sprechen. Das © für das Pferdphoto besitzt HT.

 

 

 

 

 

 

Kleve und seine Geschichte 

 

Cliviam in einer alten Darstellung mit der Schwanenburg und der Stiftskirche. Rechts Anne von Kleve die vierte Frau Heinrichs VII. von England, die dem kleinen Ort am Niederrhein ein bisschen Weltruhm bescherte.

 

 

Oben sind die sechs Herzöge von Kleve und Berg abgebildet. Der Vierte von links ist Annas Vater, Johann III. (1521-1539). Nachdem das Geschlecht derer von Kleve und Berg ausstirbt, übernehmen 1614 nach einem kleinen Erbfolgekrieg die Brandenburger dort die Macht. Hierkönnt ihr nachlesen, wie Kurfürst Johann Sigismund 1613 wegen dieser Erbschaft seinen lutherischen Glauben aufgibt.

 

 

Erst 1666 konnte der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm die brandenburgische Herrschaft über Kleve, Mark und Ravensberg mit einem Vertrag endgültig absichern.

 

 

 Brüggen

Kempen

Kevelaer

 Kleve   

Xanten

Kalkar

Zurück

 

This page was last updated on 07 Mai, 2017